Ein Headless CMS ist ein reines Backend Content Management System (CMS), das von Grund auf als Content Repository aufgebaut ist und Inhalte über eine API zur Anzeige auf jedem Gerät zugänglich macht. Während die Verwendung traditioneller CMS-Architekturen der Standard war, suchen Unternehmen nun nach erhöhter Flexibilität und Skalierbarkeit, die von Headless CMS-Lösungen geboten wird. Erfahre mehr über den Unterschied zwischen Headless CMS und entkoppelter CMS-Architektur und warum Unternehmen die Content-Infrastruktur nutzen.

10. März 2021

Text: Dominique Cinter

Neue Homepage Prototyping & User Experience

Die Wesentlichen Erkenntnisse

Ein Headless CMS ist ein «Content Repository», das Inhalte über eine API für jede Plattform zugänglich macht.

Im Gegensatz zu einem traditionellen CMS wie WordPress, diktiert ein Headless CMS nicht, wo oder wie Inhalte angezeigt werden.

Ein Headless CMS ermöglicht es Teams, Omnichannel-Erlebnisse in grossem Umfang und global bereitzustellen, ohne Einschränkungen wie Vorlagen, Geräte oder vordefinierte Technologien.

Ein Headless CMS ermöglicht es Marken und Unternehmen, mit Nutzern auf jedem Gerät und in jedem Format in Kontakt zu treten.

Ein Headless CMS passt in jeden bevorzugten Tech-Stack oder jedes Framework wie React, Angular oder Vue JS.

Ein Headless CMS bieten einen besseren ROI, da es Cloud-basiert ist, Sicherheit und Backups vom Anbieter übernommen wird und es leicht skalierbar ist, während es gleichzeitig die «Time-to-Market» bei der Bereitstellung von Projekten reduzieren.

Für die Migration auf ein Headless CMS müssen bestimmte technische Ressourcen vorhanden sein.

Headless-CMS vs. traditionelles CMS

Headless-CMS vs. traditionelles CMS

Die grundlegenden architektonischen Unterschiede zwischen traditionellen und Headless Content Management Systemen.

Im Gegensatz zu Headless ist ein «traditionelles CMS» eine Software, die du entweder selbst installieren und verwalten musst, oder auf einer verwalteten Serverumgebung. Traditionelle CMS werden auch als «monolithisch» bezeichnet, weil sie die gesamte Funktionalität und die Voraussetzungen dafür, wie Sie arbeiten wollen, in ein einziges System packen. Traditionelle CMS bieten oft eine «What You See Is What You Get»-Oberfläche (WYSIWYG) für die Bearbeitung von Inhalten, weil sie nur einen Kontext für die Darstellung des Inhalts haben - normalerweise eine Webseite.

Wie funktioniert ein Headless-CMS?

Ein Headless CMS funktioniert so:

  • Es bietet Redakteuren eine Schnittstelle für die Verwaltung von Inhalten
  • Es stellt Inhalte über API's für Entwickler zur Abfrage und Erstellung von Anwendungen bereit

Die meisten Headless-CMS werden als «Software as a Service» (SaaS) angeboten, was bedeutet, dass sich deine Redakteure in eine Webanwendung einloggen müssen und dass die API's in einem Cloud-basierten Backend gehostet werden. Bei einigen Headless-CMS kannst du die gesamte Lösung auf deinem eigenen Server und deiner eigenen Datenbank hosten.

Vorteile des Headless-CMS

Schnellere Bearbeitungsmöglichkeiten

Traditionelle CMS-Architekturen müssen Ressourcen für die Bearbeitung und das Rendering von Inhalten aufwenden. Ein Headless CMS hat einen Vorteil gegenüber traditionellen Alternativen, da es sich nicht mit der Rendering-Seite befassen muss. Das wird anderen, spezialisierteren Teilen deines Stacks überlassen.

Verwalten Sie Inhalte für mehr Kanäle

Echte Headless-Inhalte sind nicht an einen einzelnen Präsentationsbereich (z. B. eine Website) gebunden, sodass sie über mehrere Kanäle hinweg ein Publikum finden können. Du kannst ein Headless CMS verwenden, um Inhalte für Apps und Websites zu verwalten. Du kannst sogar deine internen/administrativen Inhalte an der gleichen Stelle verwalten und auf diese Weise mehr Wert daraus schöpfen.

Flexibilität für Entwickler

Da Headless-Inhalte über APIs bereitgestellt werden, können Entwickler ihr eigenes Frontend-Tooling wählen. Wenn du lieber mit Javascript als mit PHP oder Ruby arbeiten möchtest, kannst du das tun. Du kannst auch Teile deines Stacks austauschen oder von einem Framework zu einem anderen wechseln, ohne dass dies Auswirkungen auf das CMS hat.

Leichtere Skalierung

Mit Headless kannst du deine Inhalte von einer einzigen Quelle aus verwalten, die Entwicklerwerkzeuge jederzeit wechseln und davon profitieren, dass du deine Inhalte an hochleistungsfähige Cloud-basierte Hosting- und Build-Dienste wie Vercel oder Netlify senden.

Erhöhte Sicherheit

Da der Headless-Content von der Präsentationsschicht getrennt ist, ergibt sich eine kleinere Angriffsfläche.

Anwendungsbeispiele für Headless CMS

Websites & Web-Apps

Sie sind eine beliebte Wahl in hochperformanten «Jamstack»-Seiten und arbeiten mit Static-Site-Generatoren wie «Gatsby», «11ty» und «Next». Sie können auch für Web-Apps verwendet werden und sind mit modernen Javascript-Frameworks wie «React», «Vue.js», «Svelte» und «Angular» beliebt.

Produkte & Dienstleistungen

Ein gut konzipiertes Headless CMS wird nicht auf eine seitenbasierte Inhaltsstruktur ausgerichtet sein. Wenn dies der Fall ist, kannst du Inhalte für jedes Produkt oder jede Dienstleistung verwalten: Sprachassistenten, digitale Kioske, Print, Webseiten - alles vom selben Ort aus.

Webshops

Einige Headless CMS sind flexibel genug, um als E-Commerce Backend bereitgestellt zu werden. Du kannst Headless Content auch in bestehende E-Commerce-Plattformen und Warenwirtschaftssysteme wie Shopify und SAP Hybris integrieren.

Wie wähle ich das richtige Headless CMS?

Es gibt viele Optionen, und es kann eine Herausforderung sein, sich in den vielen Funktionen zurechtzufinden. Wir denken, dass es am besten ist, wenn du ein CMS wählst, das dich wachsen lässt und sich an deine Bedürfnisse anpasst. Hier ist eine Liste von Fragen, die du dir stellen kannst, um das Feld besser einschätzen zu können:

  • Kann ich damit die Arten von Inhaltsstrukturen erstellen, die ich wirklich brauche?
  • Will oder muss ich mich selbst um das Hosting und die Pflege der Inhalte kümmern?
  • Werden meine Inhalte sicher und datenschutzkonform gespeichert?
  • Würde Echtzeit-Editing und Kollaboration meine Arbeitsabläufe verbessern?
  • Werden meine Rich-Text-Inhalte an HTML gebunden sein?
  • Kann ich meinen Content-Betrieb skalieren, ohne von einer Preisklippe zu stürzen?
  • Wie verwaltet es Dateien und Bildmaterial?

headlessCMS.org bietet eine ziemlich umfassende Liste von Headless Content Management Systemen. Sie ist auf Jamstack-Seiten ausgerichtet, aber ein paar von ihnen können auch für Anwendungen ausserhalb von Jamstack verwendet werden.

Zusammengefasst

Ein Headless-CMS gibt Redakteuren eine Oberfläche, um Inhalte einfach zu verwalten, während es gleichzeitig API's für Entwickler bereitstellt, um Anwendungen zu erstellen, die es einfacher und schneller machen, Inhalte zu speichern, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Sie unterscheiden sich von traditionellen und entkoppelten CMS, weil sie API-exklusiv sind und nichts mit dem Rendering von Inhalten zu tun haben.